>>zurück

Polizeikontrolle



Gestern abend kurz nach Mitternacht hat es also geklappt. Wir (mein Freund und ich) haben uns breitschlagen lassen die zukünftigen Möbel einer Freundin von da nach dort zu transportieren. Und dann habe ich sie und ihren Freund noch schnell heim gefahren. Fast bin ich da, nur noch zwei Kurven. Schnell nochmal Gas gegeben, die Straße wird gleich ansteigen. Rum um die Kurve und - nanu? Viele bunte Lichter? Blau, orange, rot und weiß. Steht da ein Ufo? Ach nein, nur 2 Streifenwagen. Wie langweilig. Da hat es wohl wieder geklappt? Oh nein!! Einer winkt mir mit der Kelle. Also kein Unfall. Eine Verkehrskontrolle. Mist. Ich wollte doch nach Hause! Meine Mitfahrer haben meine begeisterte Miene gesehen und grinsen. "Ist doch nur eine allgemeine Kontrolle", meinen sie und tun so als würden sie sich abschnallen. Dummerweise bin ich nämlich die einzige die angeschnallt ist - und ohne Gurt kann es bekanntlich teuer werden. Langsam fahre ich rechts ran. Jetzt hätte ich doch fast das Blinken vergessen. Na den Gefallen werde ich ihnen nicht tun. Rechts blinken, ran fahren, bremsen, Leerlauf rein, Handbremse gezogen, Auto ausmachen. Wo habe ich nur die Papiere? Ach ja, in meiner Jacke und die ist ---- im Kofferraum. Na toll. Der Polizist kommt an mein Fenster. Mal überlegen. Habe ich heute was getrunken? Nö, eigentlich nicht. Schnell mache ich die Tür auf und schon fängt er an: "Guten Abend, allgemeine Verkehrskontrolle, Revier soundso Süd." Mit einem unfreundlichen Gesichtsausdruck sagt er das!! Genauso guckt auch Tarzan wenn seine liebe Jane weg ist. DAS werde ich ihm natürlich nicht auf die Nase binden. Statt dessen antworte ich mit meinem nettesten Lächeln "Guten Abend" und gehe an ihm vorbei zum Kofferraum. Der Gesichtsausdruck des Polizisten war sehr sehenswert. Auch die 3 anderen schienen verwirrt. So eine Frechheit. Marschiere ich einfach an ihm vorbei. Leise klimpert der Autoschlüssel in meiner Hand. Das Signal für ihn. "Was wollen Sie denn im Kofferraum?? Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte!" Langsam geht er mir nach und leuchtet meine Reifen an. "Die Papiere holen. Die sind nämlich in der Jacke und DIE ist im Kofferraum!" Er versteht. Sein Blick fällt auf mein Auto. "Ihr Auto rollt ja rückwärts. Ihre Handbremse geht wohl nicht richtig?" Ein leises Knacken aus dem Inneren des Autos. Mein Freund hat schnell die Handbremse ganz angezogen. Aus dem Lächeln wird ein Grinsen. "Das passiert mir heute das erste Mal!" erzähle ich und fange an zu kichern. Der Führerschein klammert sich in der Brieftasche fest und ich kichere lauter. Nun versteht er gar nichts mehr. Kurz leuchtet er mir ins Gesicht, dann auf meine Hände. Ahh. Ich habe den Schein. Langsam dreht und wendet er das Papier. Und schon habe ich auch den Rest gefunden. Auch hier mustert er abwechselnd Papier und Auto. Ich verfolge den Strahl seiner Taschenlampe. Jetzt ist er wieder auf den Reifen. Hah! Da kann mir keiner was. Fast neu. Die vorhergehenden waren gar nicht für mein Auto zugelassen. Aber der Händler hatte es mir so verkauft. Wieder kichere ich. Glück gehabt - und bin geblendet. Er mustert mich streng, ich grinse nur noch. Der Lichtstrahl verläßt mein Gesicht wieder und wandert zum Nummernschild. Das ist ja seit kurzem beleuchtet. Die kleine Halterung inklusive Lampe fehlte. Mir fällt ein wie ich immer meinen Freund genervt habe. "Wir müssen beim Autoverwerter so ein Ding kaufen, nicht das mich die Polizei anhält. Wo gibt es nur einen?" Aber ich habe einen gefunden. Wieder ein Grinsen. Nun reicht es ihm scheinbar. "Kommen Sie bitte mit, wir machen einen Alkoholtest mit Ihnen!" Ich bin begeistert. Was ich heute alles so kennenlerne! Das sage ich ihm auch promt. "Das ist ja klasse, das habe ich noch nie gemacht!" Das ich immer noch besonders freundlich schaue, brauche ich wohl kaum zu erwähnen. Nun ist er überzeugt und hält mir ein in Folie eingepacktes Teil hin. Aha, das Mundstück. "Mal sehen ob Sie noch in der Lage sind das auszupacken!!" *grins* Denkt der ich bin betrunken, oder was? Ich zerreiße die Folie und überlege wo ich sie hinwerfen soll. Ob das wohl der erste Test war? Er kann Gedanken lesen. "Geben Sie die Folie mir und stecken Sie das schmale Ende in das Loch da!" Wo ist nur seine Taschenlampe wenn ich sie brauche?? "Ist ja reichlich dunkel hier", meine ich. Nun grinst er. Ich auch. Das dünne Ende also. Na gut. Dann mal los. Ich drücke das Mundstück ins andere Teil - aber etwas ist komisch. Es gibt nur einige Millimeter nach. Versuchen wir es also mit etwas mehr Druck. Wieder blendet er mich. "Es ist doch schon längst zusammengesteckt!!" Wie? Das war's schon? Warum ist das dünne Ende dann so lang? Blöde Konstruktion. "Bitte blasen Sie da rein bis es hupt!" "Pfffffffffff". Nach 2 Sekunden breche ich mit lautem Gelächter ab. DAS hatte ich befürchtet. Schon im 1. Hilfe-Kurs ist die Puppe umgekommen weil ich sie nicht wiederbeleben konnte. Damals lag ich neben der Puppe - mit einem Lachanfall. Wieder sieht er mich streng an. Auch die Kollegen treten näher. Ich beruhige mich. "Bitte blasen Sie da mindestens 6 Sekunden rein, bis es -wie gesagt- hupt!" Nun werde ich versuchen nicht zu lachen. Ich mache die Augen zu und blase die Wangen auf. "Pfffffffffffffffffffffffffffffffffff!"! Endlich! Der erlösende Ton. "Sie hätten nicht so doll blasen müssen, das reicht schon ganz leicht!" Nun muß ich mir wirklich auf die Zunge beißen. Mir will nämlich eine Bemerkung entschlüpfen "Gut das mir das nüchtern passiert. Da weiß ich was ich machen muß wenn ich mal betrunken bin!" Aber dieser Spruch erscheint mir zu gewagt und so halte ich die Klappe. Er sieht auf den Display. "0.0. Sie haben keinen Alkohol getrunken!" Wieder leuchtet er mir ins Gesicht und ich grinse: "Sag ich ja!". Er wirft einen letzen Blick in den Führerschein und ich schiele auf die Uhr. Eigentlich sollte ich nämlich 18:30 Uhr meinen Computerfisch Karl-Heinz Dart én' John gefüttert haben. Der entwickelt so schon Neurosen weil ich nicht schnell genug Dokumente drucke und damit Punkte sammle um ihm eine Pflanze zu kaufen. "Fahren mit Sehhilfe?" "Ja, ich habe Kontaktlinsen drin. Wollen Sie mal sehen??" Er will. Ich reiße die Augen auf und er leuchtet. "Ja, ihre Augen glänzen, da sind Kontaktlinsen drin. Ich habe mich nämlich bei einem Kollegen weitergebildet der Kontaktlinsen hat. Man sieht es am Glänzen." Nun hat er es geschafft. Verwirrt sehe ich ihn an. "Am Glänzen? Nicht an den Rändern?" Nein, er ist überzeugt. Grinsend frage ich ihn ob das alles war. Ja, ich kann weiterfahren. Motor anlassen, vorschriftsmäßig gucken, blinken, wieder gucken und weg. Kaum um die nächste Kurve herum lache ich erstmal ab. Ich kann nicht mehr. Die waren!! sicher total verwirrt aber auch echt nett. Mein Chef meinte heute auch das es normalerweise so ist, daß man Herzflattern bekommt. Naja. Bin wohl nicht normal. *grins*

copyright Katja S.